Einzelausstellung

Galerie „Kunst in der City”,

Gelsenkirchen

Bei der Ausstellung /Vernissage und Finissage/ rezitiert die Künstlerin Edith Suchodrew Gedichte von Doris Suchodrew

„Feste des Lebens“ 
Malerei und Computergrafische Malerei

Die bekannte Galerie „Kunst in der City“ hat die Künstlerin Edith Suchodrew zu einer Einzelausstellung eingeladen. Ausstellung „Feste des Lebens“. / 30. September – 31. Oktober 2011 /. Malerei & Computergrafische Malerei“.

Vernissage mit musikalischer Untermalung Freitag 30. September 2011 um 19.00 Uhr. Lyrik von Doris Suchodrew rezitiert: Edith Suchodrew, Diplom Freie Bildende Kunst.

„... Edith Suchodrew ist nicht nur eine weltweit anerkannte, und von ungeahnter Inspiration begnadete Künstlerin, sondern auch ein Wahrer der Lyrikschätze ihrer Mutter und sie trägt auch gerne in Erinnerung an Doris Suchodrew zu besonderen Gelegenheiten deren Werke vor. Aber ihre Bilder sprechen auch allein für sich. Ob gegenständlich oder in der computergrafischen Bearbeitung – immer muss man ein kleines Geheimnis entdecken. ...“

Frank Bruns. Ausstellung Edith Suchodrew Feste des Lebens” Ansprache zur Eröffnung der Ausstellung in der Galerie „Kunst in der City“ in Gelsenkirchen

„... Künstlerisch zeigt Edith Suchodrew eine große Freude an Experiment und Fantasie, die sie vor allem durch ihre Offenheit in dem Umgang mit den technischen Möglichkeiten einer computergrafischen Malerei und Digitalkunst zum Ausdruck bringt. Hierzu wagt sie ein Spagat, oder viel besser, eine Brücke zwischen der traditionellen und medialisch geprägten Malerei, was ihr auch absolut gelingt. Ansonsten ist ihre Kunst, wie jede andere Kunst, im Grunde eine Geschmacksache. Der Fakt ist jedoch, sie bleibt in Erinnerung und sie fällt auf. … Irgendwie besitzen die Arbeiten von Edith Suchodrew etwas Zeitloses und Philosophisches, deren eigentliche Tiefe und Bedeutung dem Betrachter zuerst verborgen bleiben und sich dem Auge des Zuschauers erst im Nachhinein öffnen. Vor allem ihre computergrafische Malerei, lässt soviel Freiraum für Mystik und diverse Interpretationen, dass diese Kunst, zweifelsohne, weit mehr als normale (und oft gefühlsneutrale) Digitalkunst wirkt. Einfach einmalig ist. ..."

Romann Dell. Feste des Lebens. Traumwelten von Edith Suchodrew.

Presse
Galerie „Kunst in der City“, Gelsenkirchen
„Feste des Lebens“

Frank Bruns, Kunsthistoriker
Liebe Kunstfreunde – Wer hier heute zu dieser Vernissage anwesend ist, beweist, dass er
etwas von guter Kunst versteht. Denn – wir haben es hier mit einer Künstlerin zu tun, die mit in der ersten Liga spielt. …

Weiter lesen...

Romann Dell
Nur ein Monat Zeit haben die Gelsenkirchener Kunstliebhaber die Möglichkeit sich
die
Werke der renommierten Aachener Künstlerin Edith Suchodrew anzuschauen, die
58-jährige Malerin von 30. 09. 2011 bis 31.10.2011 in der Galerie „Kunst in der City“ Weberstrasse 64, bei der ortsbekannten Künstler- und Talentförderin Jenny Canales präsentiert. Zu Eröffnung der Ausstellung am 30.09.2011 wurde die Künstlerin am Freitagabend von der Veranstalterin Jenny Canales und Kunsthistoriker Frank Bruns, sowie Besucher und Autoren aus der Gelsenkirchener Künstlerszene herzlich empfangen und begrüßt. Geboten wurde außerdem eine feine Auswahl aus den zahlreichen Werken der Künstlerin, sowie ein literarischer Vortrag, Gedichte aus dem Büchern „Ein Fels in der Brandung“ und „ Das neue Millennium“ von Doris Suchodrew, Biochemikerin, Autorin und
Mutter der Malerin, die in 2000 starb und diese Verse ihrer Tochter widmete. …

Weiter lesen...

KONTAKT